Aktuelles

In regelmäßigen Abständen stellen wir Bilder ein und bieten Kurzberichte an!

Die Stellenauschreibung für Sie!

Besuch bei der Polizei in Geldern

Der Polizist Paul Linßen nahm uns am Eingang in Empfang und führte uns zum „magischen Spiegel“, der für Gegenüberstellungen genutzt wird. Anschließend wurden von uns Fingerabdrücke genommen, für den Fingerdruckausweis, den jedes Kind erhielt. Als besonders aufregend erlebten wir alle das „Gefängnis“. Die Zellen wurden ausgiebig in Augenschein genommen. Mit Paul Linßen ging es auf den Hof. Für einen kurzen Moment durften wir das Martinshorn hören. Polizei-Autos sind schon was Besonderes aber die Motorräder hatten noch größere Anziehung, denn Paul Linßen ließ uns aufsitzen. Das gab die tollsten Fotos. „Zaubertüre“ so nannte Julie die Türe, die sie mit dem Chip der Polizisten öffnen durfte, durch diesen Eingang kamen wie zurück in das Präsidium. Paul Linßen zeigte uns die Zentrale und erklärte die Aufgaben u.a. Notrufe entgegennehmen, Anzeigen aufnehmen, Menschen mit ihren Anliegen anhören. Handschellen, das war aufregend als sich die Kinder diese gegenseitig anlegen durften! Zum Abschied schenkte uns der Polizist Paul Linßen ein Polizeimalbuch. Wir dankten für die Besichtigung und schenkten Herrn Linßen einen selbstgebackenen Polizeikuchen. Auf dem Weg zur Omnibushaltestelle wirkten die Erlebnisse nach.

Der Ausschuß tagte

In regelmäßigen Abständen tagt der Ausschuß vom Kidnergatren, um Beschlüsse vorzubereiten.Am 14. Februar war ein großes Thema die fehlenden Plätze in Issum/ Sevelener Kindergärten. Auf den Wartelisten steht eine Anzahl an Kindern und in d er Villa Kunterbunt in Issum ud in Sevelen, dei 2014 eingerichtet wurde als Plätze felten sind aktuell 18 Kinder und 2 weitere angemeldet. Im weiteren Verlauf des Treffens ging es um handwerkliche Arbeiten u.a. wann kommt der Pflasterer für das Verlegen der Steien, Rauchmelder prüfen, neuer Herd für Pippi-Langstrumpf-Gruppe, Anstrich in den Sommerferien.

Ausflug der "Schlauen Füchse" zur evangelischen Bücherei Issum

Die "Schlauen Füchse" erlebten zwei wunderschöne Nachmittage. Vom Büchereiteam begrüßten Berit Mansfeld und Frau Niederholz auf herzlichste die Kinder. Frau Mansfelds Leidenschaft für Bücher erfasste die Kinder. Sie staunten, dass Bücher, aber auch Spiele, CDs und Hörbücher ausgeliehen werden können. Die Fotorally durch alle Räumlichkeiten bot die Chance auf eigene Faust die Bücherei zu erkunden. Die angehenden Schulkinder konnten in Bilderbüchern stöbern, blättern, sich vorlesen lassen und sogar Spiele spielen. Voll Freude über das "Neuentdeckte", zogen alle zurück zum Kindergarten, mit der großen Hoffnung, mit Eltern oder Großeltern noch einmal zur Bücherei gehen zu können, um sich dort ein Buch oder Spiel auszuleihen. Alle Kinder, die Erzieherinnen sagen herzlichen Dank an Frau Mansfeld und Frau Niederholz.

Geschenke, die Freude bereiten

Große Spendenbereitschaft zeigten die Kinder zur Weihnachtszeit! Im Adventsgottesdienst wurde für bedürftige Kinder in und um Issum gesammelt. Eltern und Kinder vom Nikolauskindergarten zeigten sich dabei sehr spendabel, so dass dreizehn Jungen und Mädchen im Alter von 3 bis 15 Jahren beschenkt werden konnten. Vielen Dank dafür!

spenden

Der Rasen ohne Hubbel und Knubbel

Markus Schlabbers und Christian Terlinden für die Bearbeitung vom Rasenplatz. Mit schwerem Gerät kamen sie an, um den Rasen zu begradigen und Erde auszutauschen. Eine staatliche Anzahl an Vätern half mit. Heinz Eicker, der Gärtner, hegt und pflegt seitdem den noch jungen Rollrasen, den dieser braucht Zeit bis er fest in der Erde verwurzelt ist.

rase

Corine Peter

Herzlich willkommen! Die Kinder freuen sich, dass Frau Peter ihnen beim täglichen Mittagstisch zur Seite steht. Das frisch zubereitete Essen schmeckt dann noch mal so gut!

peter

Vorlesetag international

Am 18. November ist der bundesweite Vorlesetag. Die Stiftung lesen schreibt: Dieser Feiertag des Vorlesens soll in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Kinder Vorlese-Zeit brauchen! Mehr noch: Kinder haben ein Recht auf Vorlesen! Wir lesen am 18. November auf ganz besondere Weise vor: Im St. Antonius Kindergarten kommt Melissa Roser und liest in englisch vor. Im St. Nikolaus Kindergarten kommen Ester Vasquez Abundez und ließt in ihrer Muttersprache nämlich spanisch vor und einige Eltern werden auf deutsch, russisch und polnisch lesen.

Spenden statt Blumen

Elisabeth Ophard engagierte sich für Kinder.. Als ihr Leben zu Ende ging, bat Familie Ophard zur Beisetzung anstelle von Kranz- und Blumenspenden eine Spende zu übergeben. Die Spenden wurden von Thomas Ophard im Oktober an die Issumer Kindergärten überreicht. Ganz herzlichen Dank!

Kimberly Weyenberg

leistet den Bundesfreiwilligendienst. Nach dem Abitur am Berufskolleg der Liebfrauen Geldern ersten Erfahrungen in einem Kindergarten in ist sie nun ein Jahr in einer Gruppe.

Jonas Mühlbauer

startete am 1. August 2016 als Bundesfreiwilliger in der Bärengruppe. An zwei Nachmittagen berät er Kunden und verkauft Ware im Ki-IsS Second-Hand-Shop in der Kapellener Straße 33.

Nadine Schmidt

zertifizierte Entspannungspädagogin für Kinder Jugendliche, Trainerin für soziale Kompetenz. Frau Schmidt ist für Sprachförderung in allen Gruppen verantwortlich.

Sabine Brockmann

Vielen Dank für die engagierte Arbeit. Frau Brockmann wechselte zum 01.11.2016 zum St. Antonius Kindergarten. Weiterhin Erfolg in der Aufgabe Kinder zu fördern und zu begleiten.

Deutsch zu lernen ist (k)ein Kinderspiel

Villa Kunterbunt, die Gruppe im FORUM Mutter Josepha findet in 2016/17 statt

Mehr Geburten von Eltern, Zuzug von Neubürgern aber noch mehr, die Zuweisung von Flüchtlingen erhöhten den Bedarf an Plätzen. In Übereinstimmung mit den Trägern wurden die Gruppen Villa Kunterbunt in Issum und Sevelen eingerichtet. Die Gruppe in Issum ist geöffnet montags, mittwochs, donenrstags von 8:30 Uhr - 11:30 Uhr.

villa

Musizieren im Garten

Wenn Frau Spätmann mit der Gitarre kommt, dann wird gesungen. Im Garten machte das richtig Spaß!

gitarre

Spielend Englisch lernen

"How are you", Kindern bereitet es Freude, eine weitere Sprache zu lernen. Die Muttersprachlerin, Melissa Roser kommt nun an zwei Tagen in der Woche und singt, spricht, spielt mit den Kindern in ihrer Heimatsprache. Ein Volltreffer für unsere Kleinen.