Willkommen im
St. Antonius Kindergarten

Unsere Bildungsarbeit

Unser Leitbild

Der Träger

Grundpfeiler der Arbeit ist das christliche Menschenbild. Es wird sichtbar im täglichen Umgang miteinander und drückt sich aus in der Offenheit für Gott und den Mitmenschen. Die Präsenz in der Einrichtung, die Zusammenarbeit mit den Erzieher/innen, den Kindern und Eltern und die Feier von Gottesdiensten gehören zu den wesentlichen Aufgaben des Trägers.

mehr lesen...

Der Träger legt Wert auf eine zeitgemäße Bildung, die den Menschen in einer Ganzheit fördert. Fort- und Weiterbildungen bieten den Erzieherinnen die Chance, ihre Qualifikation kontinuierlich weiterzuentwickeln. Unsere Bildungs-, Erziehungs- und Förderangebote orientieren sich an den Leitlinien der katholischen Kirche und an den Richtlinien zur Förderung von Kindern in Kindertagesstätten und Familienzentren.

Die Leitung, die Erzieherinnen, die Kinder

Unser Profil wird gestärkt durch gegenseitige Wertschätzung. Die Leitung ist geprägt durch christliche Werte. Sie geht auf Menschen zu und vermittelt ein positives Menschenbild. Durch vorbildgebende Haltung, Wärme und Freude geben die Erzieherinnen dem Kind die Möglichkeit zu einer wertschätzenden Wahrnehmung. Sie bieten ihm Raum für freies, schöpferisches und experimentelles Spiel, alleine und in der Gemeinschaft. Durch aufmerksame Beobachtungen und individuelle Angebote regen sie die Neugier und den Wissensdurst jedes Kindes an. Dabei macht es vielseitige Erfahrungen zur Entfaltung eigener Wünsche und Potentiale. Dies alles wird umrahmt von vertrauensbildenden Ritualen und klaren Regeln, die Sicherheit und Orientierung geben.

Die Eltern

Bei der Erziehung ihres Kindes begleitet die Erzieherin die Elter individuell und kompetent. Elterngespräche und Dokumentationen machen ihre Arbeit transparent. Die Eltern werden zusätzlich durch Angebote des Ki-IsS Familienzentrums unterstützt.

Unser Gebäude

Der Kindergarten wurde 1959 in Issum-Sevelen erbaut und liegt im Zentrum des Dorfes, Nähe Kirche und Marktplatz. Die Einrichtung war bis 2010 dreigruppig, dann wurde ein Neubau für die U3-Gruppe geschaffen. 2020 kam das ehemalige Pfarrhaus gegenüber des Kindergartens für die U2-Gruppe dazu.

mehr lesen...

Im Erdgeschoss des Gebäudes liegen die Gruppenräume mit jeweils mindestens einem Nebenraum. Als Funktionsräume stellen wir den Kindern ein Malatelier, einen Bauraum, einen Spieleraum und einen separaten Frühstücksraum mit Küchenzeile auf Kinderhöhe zur Verfügung. Im Obergeschoss befinden sich weitere Spielräume und ein speziell ausgestatteter Raum nur für die Vorschulkinder. Eine große Küche, zum Zubereiten des frischen Mittagessens, das Büro der Leiterin und eine Turnhalle runden das Raumangebot ab.

Unser Garten, der durch Bäume und Sträucher sowohl schattige als auch sonnige Rückzugsorte hat, bietet viel Spielfläche. Um den großen Sandkasten, mit Klettergerüst und Rutsche, führt eine Fahrstrecke für Dreiräder, Roller und Co. Außerdem gibt es noch eine große Nestschaukel, ein Trampolin, eine von Eltern errichtete Matschbahn, eine Spieleküche und einen Fußballplatz.

Für die U3-Kinder gibt es einen separaten kleinen Garten mit Sandkasten, Klettergerüst und Rutsche.

Teiloffenes Gruppenprinzip

Wir arbeiten in unserer Einrichtung mit einem teiloffenen Konzept. Das bedeutet, dass den älteren Kindern, also den „Spürnasen“ und die „Pfiffikus-Kindern“ im Alter von vier Jahren bis zum Schuleintritt, im „Offenen Konzept“ deutlich mehr Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung zur Verfügung stehen.

mehr lesen...

Alle Kinder im teiloffenen Konzept haben einen festen Platz in ihrer Stammgruppe. Dort treffen wir uns jeden Morgen, um den Morgenkreis zusammen zu beginnen. Wir machen Gesprächsrunden, feiern Geburtstage, erarbeiten Themenfelder, singen, tanzen und vieles mehr. Nach dem Morgenkreis stehen den Spürnasen und den Pfiffikus-Kindern folgende Räume zur Verfügung:

  • Frühstücksraum
  • Bau- und Konstruktionsraum
  • Mal- und Kreativraum mit Werkecke
  • Spieleraum
  • Pfiffikus-Raum (nur für die Pfiffikus-Kinder)
  • Morgenkreisräume
  • Außengelände
  • Rollenspielraum

Die Kinder können eigenständig entscheiden, welche Räume sie nutzen möchten. Wir fördern damit die Entscheidungsfähigkeit, Selbständigkeit und Selbsttätigkeit der Kinder, was einen Grundstein der offenen Arbeit bildet. Die Kinder können in den einzelnen Bereichen ihre Stärken und Interessen finden und ausbauen.

Für unsere jüngeren Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren, die „Zwerge“ und die „Wühlmäuse“, stehen altershomogene Gruppenräume zur Verfügung. Für diese Altersgruppe sind Geborgenheit und Sicherheit Grundbedürfnisse. Daher ist es uns wichtig, ihnen ein beschütztes und kontinuierliches Umfeld zu geben. Aus diesem Grund sind sie nicht in das Offene Konzept integriert. Für junge Kinder ist die Entwicklung einer stabilen Bindung Grundlage von Entwicklung und Bildung und somit wesentliches Ziel unserer Arbeit. In den festen Gruppen finden sie ihre Bezugspersonen und können die notwendigen Bindungen aufbauen.

Innerhalb der Zwergenstube und der Wühlmausgruppe sind natürlich ebenfalls verschiedene Funktionsbereiche vorhanden, durch die die Kinder gleichzeitig Anreize, aber auch Sicherheit erfahren.
Im ehemaligen, großzügigen Pfarrhaus, gegenüber vom St. Antonius Kindergarten finden die „Kleinen Wichtel“ im Alter von unter zwei Jahren viel Platz zum Wohlfühlen, Entdecken, Bewegen und Ausruhen.

Mittagessen

Wir legen großen Wert auf eine gesunde Ernährung. Aus der hauseigenen Küche werden wir täglich mit regionalen und saisonalen frisch gekochten Mahlzeiten verwöhnt. Die unterschiedlichen Bedürfnisse bei Krankheiten, Allergien und religionsbedingten Unterschieden werden berücksichtigt und mit den Eltern abgesprochen.

mehr lesen...

Eltern, die SGB II oder SGB XII Leistungen beziehen, also Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, können für das Mittagessen Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beantragen.

Die Bestellung und die Bezahlung des Mittagessens läuft über das flexible und transparente KiTaPlus Verpflegungsportal.

Die Vorteile für die Eltern sind:

  • Bequem von zu Hause oder unterwegs bestellen
  • Transparenz über Ihr Guthaben und Ihre Bestellungen
  • Zeitlich flexibel abbestellen oder umbestellen
  • Bezahlt werden nur bestellte Mahlzeiten

Den Kindern bieten wir außerdem morgens in ihren Gruppen ein reichhaltiges und gesundes Frühstück an.

Link zum Bildungs- und Teilhabepaket: https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich4/bildungs-und-teilhabepaket/

Unser Bild vom Kind

Kinder sind keine unfertigen Erwachsenen. Sie kommen mit Tatendrang, Wissensdurst, ihren Stärken und Schwächen und einem Füllhorn von Ideen in unseren Kindergarten. Sie wollen ihre Umwelt verstehen, entdecken und erforschen, wobei wir sie begleiten, unterstützen und fördern.

mehr lesen...

Wir möchten, dass jedes Kind seine Kompetenzen und seine Fähigkeiten weiter entwickelt, um selbständig, selbstbewusst und selbstbestimmt in einer demokratischen Gesellschaft glücklich mit anderen leben zu können.

Unsere Bildungsarbeit

Wald-Zeit

„ Mama, da hatten wir alles“, so die Aussage eines Kindergartenkindes über die Wald-Zeit.

Jedes Jahr nach den Osterferien beginnt für uns die sechswöchige Zeit der Sinne.

mehr lesen...

Frei nach dem Motto „ Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung“, erkunden die drei Gruppen mit den ältesten Kindern, also die „Wühlmäuse“, die „Spürnasen“ und die „Pfiffikus-Kinder“ an fünf Vormittagen die Umgebung und Teile des nahegelegenen Waldes. Die Kinder der „Zwergenstube“ kommen meist an einem Vormittag dazu.

Beim Tipi-Bau, der zentralen Anlaufstelle für die Waldzeit, fühlen die Kinder das Holz, vergleichen Längen und suchen nach Lösungen für den Bau des Zeltes. Dies weckt ihren Entdeckergeist, sie wachsen dabei an Misserfolgen und werden jeden Tag stärker. Je nach Alter und Fähigkeit werden den Kindern kleinere Werkzeuge zur Verfügung gestellt.

Während der Waldzeit möchten die Erzieher*Innen den Kindern ein Grundgefühl für das Zusammenspiel von Mensch und Natur nahebringen und sie neugierig machen auf Pflanzen und Tiere. Der Wald bietet den Kindern Reize und Erlebnisse verschiedenster Art. Alle Sinne werden geweckt und angesprochen: Sehen, hören, riechen, fühlen und beim gemeinsamen Frühstück das Schmecken des mitgebrachten, gesunden Essens.

Sie können den Vögeln lauschen und den Wind in den Bäumen singen hören. Sie musizieren mit Stöcken und erfinden Rhythmen. Sie erkunden die Oberflächenbeschaffenheit verschiedener Materialien und Pflanzen wie z.B. weiches Moos, feuchtes Gras oder knorrige Baumrinde. Eicheln, Kastanien und Zapfen lassen die Kinder staunen.

Mit den gefundenen Materialien entstehen oft kleine Werkstätten, wie z. B. die Bilderwerkstatt auf dem Waldboden. Man braucht nicht immer Pinsel und Farbe, um kleine Kunstwerke zu schaffen. Die Werke sind zwar vergänglicher, aber wunderschön.

Spontan finden sich kleine Forschergruppen, um in einem nahegelegenen See nach Froschlaich zu suchen, die größeren Kinder rollen auf dem „Kegel-Weg“ Abhänge hinunter, springen und balancieren über Baumstämme und vieles mehr.

Nach solch einem ereignisreichen Tag geht es für viele Kinder müde aber glücklich zurück zum Kindergarten und zum frisch gekochten Mittagessen.

Bildungsblume

„Bildung ist nicht das Füllen von Fässern, sondern das Entzünden von Flammen“

Um die bestmögliche Entwicklung der Kinder zu ermöglichen, finden verschiedene Bildungsangebote in unserer Einrichtung statt.

mehr lesen...

Unsere Bildungsarbeit orientiert sich am Bildungsplan NRW. Dieser beinhaltet zehn Bildungsbereiche:

Dazu gehören zum Beispiel Angebote zur Sprachförderung. Hier arbeiten wir alltagsintegriert, Sprache begleitet die Kinder in all ihren Aktivitäten. Die Erzieher*Innen sind so geschult, dass sie die Kinder im Alltag in ihrer Sprachentwicklung in jeder Interaktion auf Augenhöhe und entsprechend des individuellen Entwicklungsstands unterstützen können.

Eine weitere wichtige Säule der Entwicklung ist die Förderung der Motorik. Es gibt sowohl freie als auch angeleitete Bewegungsangebote (meist 1x pro Woche) in der Turnhalle, Bewegung an der frischen Luft auf dem großen Außengelände und bei Spaziergängen.

Auch die Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenzen ist uns sehr wichtig. Diese vermitteln wir den Kindern im Kindergartenalltag altersentsprechend und spielerisch. In den Stammgruppen der Kinder, in den gemeinsam genutzten Räumlichkeiten und dem Außengelände unseres Kindergartens gibt es verschiedene Rituale und Regeln, die den Kindern einen entsprechenden Umgang mit- und untereinander ermöglichen sollen. Die sozialen und emotionalen Kompetenzen entwickeln sich dabei stets im gegenseitigen, alltäglichen Kontakt mit anderen Kindern und Erwachsenen. Unsere pädagogischen Fachkräfte stehen den Kindern dabei stets zu Seite, bieten Sicherheit und eine feste und konstante Bindung.

Für die „Pfiffikus-Kinder“, das sind die Kinder, die ein Jahr vor dem Schuleintritt sind, finden zudem monatlich besondere Angebote bzw. Ausflüge statt.

Die Förderung und Forderung der kognitiven Kompetenzen erfolgt in unserer Einrichtung mit Hilfe verschiedener Mittel. Durch alltägliche Erfahrungen und Rituale, wie z. B. den Morgenkreis, das Singen von Liedern und das Spielen verschiedener Sing- und Fingerspiele ermöglichen den Kindern zu lernen und sich kognitiv weiterzuentwickeln. Unsere pädagogischen Fachkräfte gehen stetig auf alle Fragen und Interessen der Kinder ein und unterstützen und begleiten sie dabei spielerisch.

Zum Wohl des Kindes ist es uns wichtig, in einem regelmäßigen wertschätzenden Austausch mit Eltern, Teamkollegen, dem Träger und anderen Institutionen zu stehen. Der St. Antonius Kindergarten gehört zum zertifizierten Ki-IsS Familienzentrum mit einem umfangreichen Programmheft! Wir möchten gerne dazu einladen und zu partizipieren!

Kleine Wichtel

Im Jahr 2020 wurde das ehemalige Pfarrhaus gegenüber dem Hauptgebäude des St. Antonius Kindergartens für eine fünfte Gruppe namens „Die kleinen Wichtel“ umgebaut. In unserer Krippe werden bis zu zehn Kleinstkinder im Alter bis zu zwei Jahren betreut.

mehr lesen...

Gemeinsam mit drei pädagogischen Fachkräften können die Kinder hier im geschützten Raum spielerisch die Welt entdecken, sich ausprobieren und neue Erfahrungen sammeln.

Unsere Krippe bietet auf ca. 170 qm Fläche zahlreiche Möglichkeiten, verschiedene Themenräume zu entdecken. Zum einen lädt ein großer und liebevoll eingerichteter Spieleraum zur Entdeckungstour ein, zum anderen gibt es den Bewegungsraum mit einer Bewegungslandschaft, der die Kinder zum Klettern, Raum erobern und aktiv sein animiert. Der Nebenraum bietet genügend Platz für gemeinsame Mahlzeiten und eine nett eingerichtete Puppenecke mit Küche. Der angrenzende Schlafraum, mit einem kuscheligen Bettchen für jedes Kind, ist der ideale Ort, um sich nach einem spannenden Kindergartentag auszuruhen.

In der Gestaltung unseres Kindergartenalltags ist es uns sehr wichtig, dass wir uns an den Bedürfnissen der Kinder orientieren. Der einfühlsame und wertschätzende Umgang mit den Kindern schafft eine angenehme Atmosphäre, die zum Lernen und Weiterentwickeln anregt.

Unser Tagesablauf:

Die „Kleinen Wichtel“ öffnen morgens ihre Pforte von 7 Uhr bis 8.45 Uhr. Die Kinder können in Ruhe gebracht werden und ankommen. Ab 7.30 Uhr besteht die Möglichkeit zu frühstücken, jedoch gibt es meist ein gemeinsames Frühstück gegen 9 Uhr. Dieses wird gesund und abwechslungsreich in einer gemütlichen Atmosphäre angeboten, es gibt immer frisches Obst bzw. Gemüsesnacks, und im Wechsel Joghurt und Müsli.

Am Vormittag haben die Kinder ausreichend Zeit zum freien Spiel. Die Erzieher*Innen nehmen je nach Bedürfnis der Kinder aktiv am Spiel teil, geben Impulse und Anregungen oder ziehen sich beobachtend zurück. Täglich werden den Kindern Beschäftigungen aus unterschiedlichen Bereichen geboten. Ab 11 Uhr gibt es dann ein frisch gekochtes und ausgewogenes Mittagessen. Einige Kinder halten danach ihren Mittagsschlaf. Die Schlaf- bzw. Ruhezeiten sind in den individuellen Rhythmus des Kindes eingebunden. Gewohnte Einschlafrituale werden selbstverständlich übernommen und Einschlafhilfen wie z.B. Schnuller und Kuscheltier können mitgebracht werden. Um 12 Uhr können die Eltern ihre Kinder abholen. Auch im Nachmittagsbereich werden Beschäftigungen aus unterschiedlichen Bereichen angeboten.

Aktuelles

Öffnungszeiten

25 Stunden-Buchung

Mo – Fr:       06:45 – 12:00 Uhr

35 Stunden-Buchung

Mo – Fr:       06:45 – 14:00 Uhr

45 Stunden-Buchung

Mo:              06:45 – 16:30 Uhr
Di, Mi, Do:   06:45 – 17:00 Uhr
Fr:                 06:45 – 14:00 Uhr

Anmeldeformular

Unser Team

Wir sind ein qualitativ gut ausgebildetes Team. Kinder sind unsere Leidenschaft. Für die Förderung, Entwicklung und Bildung der Kinder
Bilden wir uns regelmäßig weiter.

Leitung

Margret Huber

Personelle Besetzung

  • 1 Leiterin
  • 3 – 4 Fachkräfte pro Gruppe
  • FOS Praktikantin – Schülerin der Liebfrauenfachschule
  • Auszubildende im Anerkennungsjahr zum/zur Erzieher*in
  • Bundesfreiwillige und FSJ’ler (Freiwilliges soziales Jahr)
  • 2 Hauswirtschafterinnen, die täglich frisch für die Kinder kochen
  • Küchenhelferinnen
  • Reinigungskräfte

Bundesfreiwilligendienst

Wir sind als Einrichtung anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst, auch „Bufdis“ genannt.

Die Erzieher/innen arbeiten mit dem FSD (Freiwilliger sozialer Dienst) in Münster zusammen und mit der Liebfrauenschule (Fachschule für Sozialpädagogik) in Geldern.

Elternbeirat

Wir sind für Sie da! Mit unserer Leiterin, Margret Huber, treffen wir uns regelmäßig. Ihre Anliegen als Eltern finden bei uns Gehör. Die Aufgabe des Elternbeirats ist es, einerseits die Interessen der Elternschaft gegenüber dem Träger und der Leitung zu vertreten und andererseits die Interessen von Kindern mit und ohne Behinderung zu vertreten. Der Elternbeirat wird jeweils im September für das laufende Kindergartenjahr gewählt. Pro Gruppe werden je zwei Elternvertreter gewählt. Weitere Wahlen finden ab Oktober des Jahres auf Kreisjugendamtsebene bzw. auf Landesebene statt.

Förderverein

Liebe Eltern, Freunde und Förderer!

Der Förderverein des St. Antonius Kindergarten ist nun schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Einrichtung und hat sich zum Ziel gesetzt die Kinder derer zu fördern. Dies geschieht hauptsächlich in enger Zusammenarbeit mit dem Erzieherteam, der Leitung, der Kirchengemeinde und unseren Spendern.

Unsere Handlungsschwerpunkte:

  • Unterstützung bzw. Ausrichtung von Veranstaltungen (Sommerfest,  Vater-Kind-Zelten etc.)
  • Anschaffung von Spielzeug und Spielgeräten
  • Unterstützung bei Projektwochen und den Waldwochen
  • Sammeln von Spenden über den jährlichen Mitgliedsbeitrag hinaus (zur Zeit min. 12 € pro Jahr, gerne auch mehr)
  • Spendenanfragen bei hiesigen Unternehmen
  • Ausrichtung von Spendenevents (3. Oktober Töpfermarkt in Sevelen etc.)

Projekte aus der Vergangenheit:

  • Neugestaltung Außenbereich Zwergenstube
  • Anschaffung eines Rutschenturms
  • Ausstattung eines Snoozleraums (Ruheraum, Lichteffekte, Wassersäule  etc.)
  • Anschaffung einer Lese- und Spielecke

Und vieles mehr!

Wir würden uns freuen, auch Sie als Mitglied in unserem Förderverein  willkommen zu heißen. Hier geht’s zum Aufnahmeantrag, den Sie online ausfüllen und per Mail an uns absenden können.
Unterstützen Sie unseren Förderverein beim Shoppen auf Amazon mit „Amazon Smile“. Benutzen Sie dazu einfach den folgenden Link: smile.amazon.de

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter:
foerderverein-sanktantonius@gmx.de

Bei Facebook finden Sie uns unter:
https://www.facebook.com/foerderverein.st.antonius.kindergarten.sevelen

Der Vorstand
1. Vorsitzender: Alexander Jenkes
2. Vorsitzende: Eva Wengeler
3. Kassierer: Christian Beerden
4. Schriftführerin: Ninja van Bernum
5. Anja Reichard
6. Daniela Saers
7. Frauke Baumanns

Kontakt

St. Antonius Kindergarten
Im Huck 6
47661 Issum-Sevelen

Tel.: 02835 – 5100
Fax: 02835 – 44 49 917

kita.stantonius-sevelen@bistum-muenster.de
www.ki-iss.de
www.bistum-muenster.de

Ki-IsS Familienzentrum-St. Nikolaus Kindergarten

Margret Huber
Kapellener Straße 51
47661 Issum

Tel.: (02835) 3374
kita.stnikolaus-issum@bistum-muenster.de

St Antonius Kindergarten

Margret Huber
Im Huck 6
47661 Issum

Tel.: (02835) 5100
kita.stantonius-issum@bistum-muenster.de

Ki-IsS Second-Hand-Shop Issum

Ki-IsS Second-Shop ISSUM
Kapellener Str.2
47661 Issum
Mobil-Nr. Frau Deckers: 0173-51 55 876

Ki-IsS Second-Hand-Shop Sevelen

Ki-IsS Second-Hand-Shop SEVELEN
Kuyckheide 5
47661 Issum-Sevelen
Mobil-Nr. Frau Deckers: 0173-51 55 876

SCHUUB Second-Hand-Shop

SCHUUB Second-Hand-Shop
Mittelstr. 5
47661 Issum
Mobil-Nr. Frau Deckers: 0173-51 55 876